X

Edward Bulwer-Lytton

Das Haus des schwarzen Magiers

co

u

QJ

fl

<D

SI

P

3

l

U

CO

co

<D

CO

ffi

CO

3

Q

Edward Bulwer-Lytton

Das Haus des schwarzen Magiers

Was, wenn Geistererscheinungen nichts Ubernatiirliches sind, sondern etwas Natiirliches, das man wissenschaftlich erforschen und erklaren kann? Ein gebildeter, rational denkender viktorianischer Gentleman verbringt eine Nacht in einem Haus, in dem es angeblich schon seit vielen Jahren spuken soil. Er iiberlebt diese Nacht nur dank seines klaren Verstandes, seines Wissens und seiner Charakterstarke und Visionen - und es sind diese Eigenschaften, die ihm schliesslich die wahre, unmenschliche und dennoch zutiefst menschliche Natur des Spukes offenbaren.

Gelesen fur librivox.org von ClaudiaSterngucker Gesamte Laufzeit 2:23:17

Diese LibriVox Aufnahme ist in der public domain und darf ohne Erlaubnis reproduziert, weitergegeben und verandert werden. Das Ziel von LibriVox ist es, alle Bucher in der public domain als Horbuch im Internet verfugbar zu machen. Weitere Informationen gibt es bei librivox.org

Cover Bild: May Night (1906) von Willard Metcalf ( 1858-1925 )

Cover design von Avail le. Dieses Cover ist in der Public Domain.

o

p

co

a

p

e

CO

O-

<T>

CO

CO

n

*

P

•-I

SI

rr>

3

2

p

QrQ

ft)

1-1

co